So haben deutsche Fans den Sieg über Italien erlebt

Kollektiver Freudentaumel in Heilbronns Kneipen

+
Diese Fangruppe hat es sich im Lehner's bequem gemacht.

 "Auf geht's Deutschland schieß ein Tor" - in Heilbronns Gaststätten war ganz schön was geboten.

Im Lehner's in Heilbronn ist man sich einig: "Deutschland gewinnt!", lautet der allgemeine Tenor im Vorfeld der Viertelfinalpartie gegen Italien. Nur beim Ergebnis gibt es Differenzen: "2:1 für Deutschland", sagt Julia Kuckert aus Schwäbisch Hall. Auch Annette Koeberlin aus Heilbronn legt sich fest: "5:4 nach Elfmeterschießen." Ganz mutig ist Klaus Burkhard aus Weinsberg-Wimmental: "3:1!" Das Lehner's ist fest in deutscher Hand. Einsam und verlassen steht in einer Ecke Jasser, um die Schultern trägt er eine Italien-Fahne: "Italien gewinnt im Elfmeterschießen."

Ein paar Meter weiter im "Mangold" haben Petya Stoyanova und Noemi Kern aus Heilbronn-Biberach einen Tisch ergattert: "Hier haben wir die beste Sicht auf den Fernseher", sagt Stoyanova. "Es ist einfach eine gute Location mit toller Atmosphäre und sehr gutem Essen", erklärt Kern. Ihre Tipps: "Sieg für Deutschland. Entweder 2:0 oder 2:1!"

Im Kellergeschoss sitzt Dorothea mit drei Freunden am Tisch: "Wir waren auf dem Rosenmarkt. Danach wollten wir in eine Pizzeria. Aber die hatte nur einen kleinen Fernseher und dann auch noch ohne Ton, deshalb sind wir hier." Timo ist siegessicher: "3:1 oder 4:2 für Deutschland. Wenn wir den Italien- Fluch brechen, dann ganz oder gar nicht." 

In Heilbronns Kneipen wird mitgefiebert

Im "Hans im Glück" haben es sich die Gäste unter den Bäumen gemütlich gemacht. "Wir sind eine Tipprunde und schauen die Spiele immer zusammen hier an", sagt Ralf. Er erwartet ein enges Spiel: "Du darfst nicht in Rückstand geraten, sonst rühren die hinten Beton an."

Nach dem Viertelfinale: Wird Deutschland jetzt auch Europameister?

Im "Hartmans" sitzt der kleine Finn im Deutschland-Trikot auf dem Schoß seiner Mutter und verfolgt die Partie: "Deutschland siegt mit 2:1", sagt der Siebenjährige. Kurz darauf kollektiver Jubel. Tor für Deutschland! Freunde und Fremde liegen sich in den Armen. Sekunden später die Ernüchterung: Wegen Foulspiels wird der Treffer nicht gewertet. "Nie im Leben!", entfährt es gleich mehreren Kehlen.

Dann in der zweiten Halbzeit doch das erlösende 1:0. "Verdient", sagt Peter im Hartmans. "Das ist gelaufen." Denkste! Blankes Entsetzen in der 78. Minute, als Jerome Boateng die Sportart verwechselt. "Neuer, Neuer-Rufe" hallen über den Platz. Gebannt wird auf die Monitore gestarrt. Die Hände an den Wangen. Schuss! Tor! 1:1. "Das darf doch nicht wahr sein", entfährt es Andrea.

Heilbronn: So emotional sind die italienischen Fans

Abpfiff - Verlängerung. Nix passiert. Elfmeterschießen: Vorteil Deutschland. Dann versieben Müller und Özil. "Das war´s", sagt Gregor. "So ein Sche...!" Von wegen! Neuer hält, Matchpunkt durch Schweini. Der will aber lieber einen neuen Stern an den Nachthimmel Bordeauxs schießen. Die Italiener legen mehrfach vor - Hummels, Kimmich und Boateng halten dagegen. Dann kommt Darmian - Neuer pariert, Hector behält die Nerven. Sieg! Freudentaumel! Freudentränen - ab zum Autokorso. Heilbronn feiert ganz italienisch.

Heilbronn gibt Gummi: Autokorso vom Feinsten

Mehr zum Thema:

"Vaffanculo": Heilbronner Italien-Fans fluchen um die Wette

Autokorso: Mit Hup-Hup-Hurra ins Viertelfinale

In Schale geworfen: So sexy ist das Fandorf

Public Viewing: Mehr Spaß in der Gruppe

Marc Thorwartl

Marc Thorwartl

Als Reporter bei den "Falken" immer auf Puckhöhe, auch auf regionalen Veranstaltungen mittendrin. Kolumne: "Eiskalt".

E-Mail:marc.thorwartl@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare