Hier hat jeder Freude daran, den anderen um sich zu haben

Was Kinder bei Senioren bewirken können

+
So schön kann das Zusammentreffen der Generationen sein.

Kindergarten trifft Seniorenzentrum - Alltag bei Helvita.

Wer Angehörigen einen Platz im Seniorenheim sucht, hat es oft sehr schwer. Wird es ihr dort gefallen? Kann er mit der Umgebung etwas anfangen? Ist der Alltag dort auch nicht zu trist? Kommt da auch mal Leben in die Bude?

Wer als Mama oder Papa eines kleinen Kindes wieder arbeiten möchte, steht vor vielen Fragen. Kann ich es schon verantworten, mein Kind anderen anzuvertrauen? Habe ich überhaupt die Möglichkeit? Kann ich mir das leisten? Halte ich es aus, mein Kind den ganzen Tag nicht zu sehen?

Bei Helvita in Untergruppenbach erübrigen sich diese Fragen

Das Seniorenzentrum "Haus der Generationen" befindet sich direkt am Kindergarten.
Wer als Pfleger oder Pflegerin hier arbeiten möchte, kann sein Kind im Kindergarten nebenan anmelden. Das Unternehmen übernimmt sogar einen Teil der Kitakosten.
"Es ist einfach ein gutes Gefühl, in der Nähe zu sein", erzählt die Pflegedienstleiterin Franziska Becker, deren Sprössling nebenan zur Kita geht. "Und wir haben jeden Tag fast zwei Stunden mehr zusammen. Auf dem Weg zur Arbeit und auf dem Heimweg sind wir beieinander. Nur wir beide. Können reden und lachen. Und ich habe nicht das Gefühl zu viel von meinem Kind zu verpassen."

Hier ist immer was los

"Es gibt viele gemeinsame Aktionen mit den Kindergartenkindern und unseren Senioren," erklärt Einrichtungsleiterin Katja de Frenne. "Beide Seiten genießen das sehr." Die Kinder seien sehr offen den älteren Menschen gegenüber. Gleichzeitig fühlen sich diese oft an die eigenen Kinder und Enkel erinnert. Bewohnerin Gertrud Schmidt sagt: "Es ist schön, die Kinder hier zu haben und es ist interessant, wie die Kleinen von heute denken."
Ein Zitat von Jean Paul findet Bewohnerin Christa Oestereicher sehr treffend: "Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können."

Wenn die Rasselbande im Hof spielt, schauen die Senioren gerne zu. So wird's nicht langweilig und es ist immer Leben im Haus der Generationen.

Einmal pro Woche singen alle gemeinsam. Feste wie Fasching, Ostern und Weihnachten werden natürlich zusammen gefeiert. "Die Kinder sind auch schon durchs Seniorenzentrum getigert und haben Osterhasen gesucht."

Das Seniorenzentrum hat derzeit 74 Bewohner. Es gibt 13 Doppelzimmer und 48 Doppelzimmer.
In der Kita sind zurzeit 40 Kinder.

Kontakt bei Interesse:
Helvita Seniorenzentren GmbH
Katja de Frenne Einrichtungsleiterin
Pestalozzi Str.3
74199 Untergruppenbach
Zur Website geht es hier
Mail: untergruppenbach@helvita.de
Tel.: 07131 – 39406-0

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare