Die Nagetiere sollen sogar Spielplätze belagern

Bürger in Neckargartach von Rattenplage genervt

+
Mit diesem Brief macht der Metzger Kress auf die Missstände aufmerksam. 

Anwohner sind verzweifelt: "Sie sind uns schon über die Füße gelaufen."

Mittwochmorgen, 9 Uhr, in Heilbronn-Neckargartach. Auf dem Dorfplatz rund um den Linsafamerbrunnen herrscht noch gähnende Leere. Seit einiger Zeit soll dieser Stadtteil Heilbronns jedoch von Ratten heimgesucht werden. Was ist dran an der Plage?

Thomas Mayer aus Lauffen ist selbständiger Garten- und Landschaftsbauer und gerade dabei, die Gräser rund um den Leinbach zu mähen: "Wir sind hier schon seit einigen Stunden tätig und haben noch kein Nagetier entdeckt. Ich kann mir aber vorstellen, dass viel Dreck und Müll in den Bach und Brunnen geworfen wird. Manche schmeißen hier alles rein."

Rattenplage in HN-Neckargartach

Auch Dieter Fritz, der schon seit Jahren in dem Ort wohnt, hat ebenfalls noch keine Ratte gesehen: "Ich laufe hier schon seit Jahren morgens am Bach vorbei. Mir ist noch nichts aufgefallen. Mein Menschenverstand sagt aber, dass Ratten nur früh morgens oder spät abends aktiv sind. Außerdem kommen sie nur dahin, wo auch was zu holen ist."

Was ist also mit den vielen Nagetieren, die Heilbronn-Neckargartach unsicher machen sollen? Von der Rattenplage keine Spur. Nach weiterer Recherche jedoch wird klar: Die Plage scheint für die Linsenfarmer ein Tabu-Thema zu sein.

Alexandra Kress vom Metzger Kress in Heilbronn-Neckargartach: "Hier wissen eigentlich alle Bescheid. Viele schauen aber weg. Richtig schlimm wurde das mit den Ratten nach dem Hochwasser. Sie sind uns schon über die Füße gelaufen!"

Neben Hochwasser seien auch das Entenfüttern und die Müllentsorgung Ursache für die Belagerung. Kress: "Die schmeißen hier riesige Tüten mit ganzen Broten in den Bach, um Enten zu füttern. Obwohl die Aufbaugilde hier jeden Morgen den Müll einsammelt, haben wir ein Müll-Problem. Hier wird alles Mögliche ins Gebüsch geschmissen. Wir müssen sogar unsere Mülltonnen abschließen. Kein Wunder, dass das Ratten anzieht!"

Haben Sie auch schon eine Ratte am Leinbach in Heilbronn-Neckargartach gesehen?

Die Emotionen kochen hoch. Deutlich wird: Die Rattenplage heizt die Gemüter der Anwohner rund um den Dorfplatz an und schürt Unsicherheit. Unsere Mitarbeiterin Tina Koos aus Heilbronn ist verunsichert: "Ich habe gehört, Ratten belagern auch den Spielplatz am Leinbach. Ich weiß nicht, ob ich meine dreijährige Tochter ruhigen Gewissens dort spielen lassen kann, wenn sie ihre Oma in Neckargartach besucht. Ratten übertragen doch auch in ihrem Kot, Urin oder Speichel viele Krankheiten und kleinere Kinder nehmen ihre Hände regelmäßig in den Mund."

Die Stadtverwaltung plant für die kommende Woche Ratten-Bekämpfungsaktionen. Kress ist sich jedoch sicher: Das Problem wird nicht dauerhaft behoben. "Die Leute lernen nicht draus. Es wird weiterhin einfach der Müll ins Grüne geschmissen. Da muss ein Umdenken stattfinden."

Mehr zum Thema

"Ein Biss kann tödlich sein":  Gift-Spinne in Discounter

Wie die Stadt mit den Schädlingen umgeht: Heilbronn bekämpft gefährliche Ratten

Vanessa Sica

Vanessa Sica

Mode- und Lifestyle-Expertin. Für Recherchen von regionalen Themen und als Szene-Reporterin immer unterwegs. Kolumne: "Vashionessa".

E-Mail:vanessa.sica@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare