Hier treffen sich die EM-Fans

Public Viewing: Einfach mehr Spaß in der Gruppe

Voll auf Deutschland eingestellt: Dieses Studenten-Gruppe der Summer School an der Heilbronner Hochschule kommt aus Indianapolis und drückt der DFB-Elf die Daumen.

So ausgelassen geht es in den Heilbronner Gastronomiebetrieben bei den Deutschland-Spielen zu.

Das Wetter? So lala! Das Spiel? Zum Vergessen! Die Stimmung beim Public Viewing? Einfach großartig! "In der Gruppe macht es viel mehr Spaß und ist bedeutend lustiger", sagt Kai Förstl aus Heilbronn. Er schaut das EM-Spiel Deutschland gegen Polen im Heilbronner "Hartman´s". Dabei hat er eine komplette Bierbankgarnitur belegt: "Nachher kommen noch ein paar Kollegen."

Schwarz-Rot-Gold ist auch unter dem großen Zeltdach im Lehners angesagt. Und zwar von der Summer-School der Heilbronner Hochschule. Mindestens 20 Studenten aus Indianapolis sind im DFB-Dress anwesend.  "Morgen geht es für sie wieder auf die Heimreise", erklärt Tanja Schöffski. Amy Sample ist begeistert: "I love soccer."

Public Viewing: Mehr Spaß in der Gruppe

Im "Hans im Glück" hat sich Inhaber Bernd Betzner für die Sicherheits-Variante entschieden: "Wir haben heute das Public Viewing in den Innenbereich verlegt. Beim ersten Deutschland-Spiel sind wir ganz schön nass geworden." Der guten Stimmung unter den Besuchern tut das keinen Abbruch: "Wir genießen ein leckeres Essen und einen guten Tropfen, während wir das Spiel ansehen", berichtet Sandra Beck aus Heilbronn. "Hier ist immer genug los und gute Stimmung, aber es ist nie überfüllt", sagt ihre Schwester Ramona.

Im "Food-Court-Biergarten" hat Helene Maz aus Heilbronn-Sontheim Platz genommen: "Wie immer bei Deutschland-Spielen zur EM und WM. Das machen wir seit 2006 so. Hier passt einfach alles." Die düsteren Wetterprognosen haben sie nicht abgeschreckt: "Ich würde auch hier sitzen, wenn es schneit."

Werden Sie ein Spiel der EM beim Public Viewing verfolgen?

Fürs "Mangold" im Marra-Haus haben sich an diesem Abend Florian Schofer aus Gundelsheim und Julian Küking aus Heilbronn entschieden. "Das ist unsere Public-Viewing-Premiere hier", erklärt Küking. "Es ist für gemeinsame Fußball-Abende einfach prädestiniert: Von überall hat man einen guten Blick auf die Bildschirme und dazu gibt es ein herrlich kühles Bier", sagt Schofer und lacht.

Mehr zum Thema:

Regenwarnung: Auf dem Fandorf könnte es nass werden

Vorbildlich: Alles ruhig auf dem Fandorf

Marc Thorwartl

Marc Thorwartl

Als Reporter bei den "Falken" immer auf Puckhöhe, auch auf regionalen Veranstaltungen mittendrin. Kolumne: "Eiskalt".

E-Mail:marc.thorwartl@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare