Im April ereignet sich schreckliches

Prozessauftakt: 14-Jährige im Kocherwald gequält

+
Symbolbild.

Im April hatten jugendliche Mädchen das Opfer in Bad Friedrichshall schwer misshandelt.

Es passt leider nur allzu gut zu Halloween. Denn was sich im April in Bad Friedrichshall abspielte, ist ein wahres Horror-Szenario. Jugendliche Mädchen im Alter von damals zwischen 14 und 16 Jahren verprügelten ein anderes Mädchen, folterten es regelrecht. Seit heute stehen die Täterinnen vor Gericht.

Den vier Mädchen wird unter anderem räuberische Erpressung vorgeworfen. Sie hatten das 14-jährige Opfer wegen eines Lachens am Bahnhof angegangen. Sie anschließend in den nahegelegenen Kocherwald gezerrt.

Dort sollen sie ihr Opfer geschlagen, getreten und mit einer brennenden Zigarette verletzt haben. Die Polizei hatte Fotos und Handyvideos der Tat sichergestellt. In der Anklage heißt es, die Mädchen hätten ihr Opfer "in erheblichem Umfang körperlich misshandelt, diese gedemütigt, zu bestimmten Handlungen gezwungen und ihr gedroht".

Die Tat war offenbar kein Einzelfall. Eine der Angeklagten soll bereits Anfang des Jahres eine weitere Jugendliche misshandelt und gedemütigt sowie mit einer zweiten Angeklagten rund 4.000 Euro Sachschaden durch Schmierereien verursacht haben.

Das Gericht hat insgesamt 30 Zeugen sowie Sachverständige und Dolmetscher geladen und insgesamt 10 Verhandlungstage angesetzt.  Der Prozess vor dem Landgericht Heilbronn findet aufgrund des Alters der Mädchen unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Ein Urteil soll erst Ende Januar fallen.

Mehr zum Thema:

14-Jährige misshandelt: Ungewöhnliche Brutalität

Unfassbar: Gewalt im Kocherwald schockt die Bürger

Prügelattacke: Täterinnen im Heim

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare