Betrunkener verursacht Autounfall

Promille-Fahrt in Heilbronn

+
Symbolbild.
  • schließen

Einmal pusten bitte: Nach einem Unfall messen Polizisten zwei Promille bei einem Autofahrer.

Erst ordentlich gebechert und dann auch noch Auto gefahren: Diese Kombination kostete einem Autofahrer am Sonntag in Heilbronn seinen Führerschein. Zurecht, denn der 31-Jährige hatte mehr als zwei Promille getankt.

Der Seat-Fahrer hatte beim Zurücksetzen seines Fahrzeugs einen geparkten Opel in der Olgastraße gestreift und war anschließend einfach weitergefahren. Zeugen, die den Unfall bemerkt hatten, machten den Fahrer darauf aufmerksam. Als dieser merkwürdig reagierte, verständigten sie die Polizei. Die Streife konnte bei einem Alkoholtest dann schnell feststellen, weshalb sich der Autofahrer seltsam verhielt und nahm ihm eine Blutprobe sowie den Führerschein ab. Eine Anzeige folgt.

Das selbe Schicksal ereilte einen 79-Jährigen in Langenbrettach. Eine Streife war auf den Toyotafahrer aufmerksam geworden und stoppte ihn in der Bössinger Straße. 1,4 Promille lautete das Ergebnis beim anschließenden Alkoholtest. Der 79-Jährige musste die Beamten daraufhin begleiten. Auch auf ihn wartet nun eine Strafanzeige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare