Frustbewältigung im Stillen…

Polizeilob für deprimierte Fußball-Fans

+

Deutschland hat den Einzug ins Finale der Fußball-Europameisterschaft verpasst - und auch im Südwesten ist die Enttäuschung groß. Friedlich blieb es am Abend dennoch.

Zehntausende Fußballfans haben im Südwesten die Nationalelf beim EM-Halbfinalspiel angefeuert - vergeblich. Die deutsche Mannschaft unterlag gegen die Franzosen am Donnerstagabend mit 2:0 und verpasste den Einzug ins Finale. "Wir sind traurig und enttäuscht", sagte der Sprecher des Fandorfs in Heilbronn, Steffen Schoch. 

Allein dort hatten tausende Fans mit der Nationalelf mitgefiebert. Es habe "knisternde Spannung" geherrscht - doch am Ende drückten die Fans vergeblich die Daumen. "Es fehlten einfach die Stürmer und das Glück"“, sagte der Sprecher. Gastgeber Frankreich trifft nun im EM-Endspiel auf Portugal. 

Bilder: große Emotionen beim Halbfinale

Auch in Freiburg, Mannheim und vielen anderen Orten im Südwesten hatten zahlreiche Fans das Halbfinale beim Public Viewing verfolgt. Die Landeshauptstadt hatte sich bereits vor dem Spiel auf viel Verkehr eingestellt - so wollte die S-Bahn in der Nacht zusätzliche Züge einsetzen.

Immerhin die Polizei zog ein zufriedenes Fazit des Abends: Vorfälle mit enttäuschten Fußball-Anhänger gab es ersten Einschätzungen nach nicht. Die Stimmung sei "deprimierend, aber friedlich", hieß es. Statt einer rauschenden Nacht machten sich die meisten Besucher von Großveranstaltungen demnach mit Schlusspfiff schnell auf den Heimweg.

Mehr zum Thema:

Bitteres Aus: So erlebt das Heilbronner Fandorf das Halbfinale

Endstation Frankreich: Griezmann zerstört deutschen EM-Traum

Held im Internet: Höwedes für Monstergrätsche gefeiert

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare