Gespräche mit der Stadt aufgenommen

Polizeipräsident will Rucksackverbot bei Volksfest

+

Auch in Heilbronn sollen die Sicherheitsvorkehrungen bei Großveranstaltungen verschärft werden.

Angesichts des Anschlags von Ansbach fordert Heilbronns Polizeipräsident Hartmut Grasmück ein Rucksackverbot für das am Freitag beginnende Volksfest auf der Theresienwiese. 

"Ja, aus unserer Sicht würden wir es klar begrüßen", sagte Grasmück der "Heilbronner Stimme". "Dann hätten wir eine klare Regelung, die der Polizei die Arbeit erleichtern würde", ergänzte er. Entscheiden werde die Stadt. "Wir sind mit ihr im Gespräch." 

Sollte es kein Rucksackverbot geben, appelliere man an die Besucher, große Taschen und Rucksäcke nur mitzubringen, wenn es sein müsse. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 250.000 Besuchern.

Mehr zum Thema:

Terrorgefahr: "Hier sitzen wir auch auf einem Pulverfass!"

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare