Ein Striptease-Song sorgt für ausgelassene Stimmung

Partyreport: Frank Riley bringt den Soul ins Pfläumli

+
Frank Riley voll in seinem Element.

Diese Stimme kann man so schnell nicht vergessen. So bringt man amerikanische Atmosphäre in die Käthchenstadt.

Wie Samt! Wenn Frank Riley loslegt, dann jagt er seinem Publikum Schauer über den Rücken. Denn der Heilbronner hat ordentlich Power in seiner Stimme und bringt amerikanischen Soul in die Käthchenstadt. Auch beim „The Blackpack-Abend“ im Pfläumli dauert es keine zwei Lieder bis er die Zuschauer voll in seinen Bann gezogen hat. Selbst die Mädels hinter den Theken können da nicht mehr still stehen.

Fotos vom Soul-Abend im Pfläumli

"Frank ist echt der Wahnsinn", sagt auch Carla Althaus. Sie war schon bei mehreren Auftritten von Riley dabei. "Aber er haut mich immer wieder von Neuem um." Zurecht! Ob auf der Bühne oder davor – Riley bezieht sein Publikum dauerhaft mit ein. Als er "Stand by me" anstimmt, singt das Pfläumli lauthals mit. Kurze Zeit später bei "You can leave your head on" steht der Schuppen endgültig Kopf.

Mit seinem Charme verzaubert der gebürtige Amerikaner wieder und wieder die tanzenden - und fleißig trinkenden - Gäste. Und wenn Riley nicht singt, dann ist DJ Short.Y zur Stelle. Schließlich soll das hohe Niveau der Stimmung an diesem Soul-Abend nicht ein bisschen absinken.

Mehr zum Thema:

Party-Report: Soul2Soul im Creme

Party-Report: Endlich wieder Weindorf-Zeit!

Party-Report: Closing-Party im Hip Island

Julia Fischer

Julia Fischer

Lifestyle, Essen und Trinken sind ihre Themen. Auch als Szene-Reporterin und bei lokalen Events mittendrin. Kolumne: "Angerichtet".

E-Mail:julia.fischer@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare