"Eine gute Gelegenheit, sich zu informieren"

Nacht der Ausbildung begeistert die Besucher

+
Nikita Runde aus Heilbronn-Neckargartach, Telmo Santos Carneiro aus Heilbronn-Bieberach und Jannik Fiedler und Anna Grimm aus Heilbronn-Böckingen.

In Heilbronn ist wieder eine Menge los. Viele junge Menschen lassen sich beraten.

Am Donnerstag war es wieder so weit! Ab 17 Uhr öffneten in Heilbronn die verschiedensten Unternehmen ihre Türen zur Nacht der Ausbildung, um Jugendlichen zu zeigen, was in welchen Unternehmen eigentlich wirklich gemacht wird.

In jedem Gebäude standen Ansprechpartner bereit, die die 14- bis 15-Jährigen mit Fragen bombadieren konnten. Die meisten der Ansprechpartner sind selbst Auszubildende oder Studenten. Silvia Nadj: "Wir bei Fujitsu machen das jedes Jahr so. Es hat sich gezeigt, dass die Besucher viel lockerer mit den Azubis reden können. Klar, sie sind einfach eher auf Augenhöhe. Und unseren Azubis und Studenten macht es auch Spaß, Einblicke in ihre Ausbildung oder ins Studium geben zu können."

Bilder von der Nacht der Ausbildung

Samuel Müller ist ein Student bei Fujitsu. Er erklärte: "Wir haben hier einen Server liegen, bei dem Teile ausgebaut sind. Wenn die Besucher wollen, können sie sich gerne daran versuchen, ihn wieder zusammenzubauen. Das soll ganz einfach und deutlich veranschaulichen, was wir hier machen."

Fabian Royeck war einer der vielen jungen Besucher. Und er war mehr als angetan: "Diese Veranstaltung ist eine gute Gelegenheit, um sich wirklich mal richtig informieren zu können. Natürlich kann man auch Dinge im Internet nachlesen. Das kann aber auch nicht alle meine Fragen beantworten. Es ist einfach ganz anders – persönlicher."

Die verschiedenen Stationen wurden mit dem Bus angefahren. Jeder konnte - wann er wollte ein - aus- oder umsteigen. Royeck: "Meine Freunde und ich sind auch mit dem Bus unterwegs, das macht schon auch Spaß. Zu welchen Unternehmen wir noch fahren, wissen wir noch nicht sicher. Da sind wir relativ offen."

Aber nicht alle der Besucher interessierten sich wirklich für eine Ausbildung oder ein Studium. Daniel Brandonhermen zum Beispiel: "Ich habe bereits einen Ausbildungsplatz als Koch für nächstes Jahr, dann bin ich nämlich auch mit der Schule fertig. Ich bin mit gekommen, um meine Freunde zu unterstützen."

Jedes Unternehmen hatte an diesem Abend etwas Besonderes zu bieten. Bei Lidl koonten sich die Azubis in spe sogar die eigene Bewerbung durchsehen lassen und sich Tipps einholen. Herzlich willkommen war auf jeden Fall jeder - egal ob er nur mal schnuppern wollte, sich wirklich für einen Ausbildung in dem Unternehmen interessierte oder als Begleitung und Unterstützung dabei war.

Mehr zum Thema:

Seifen Reinhardt: Hier gibt es (fast) nichts, das es nicht gibt

Von Heilbronn bis Bad Wimpfen: So schön ist eine Schifffahrt auf dem Neckar

Melanie Schmidt

Melanie Schmidt

Immer unterwegs, um regionale und lokale Top-Themen aufzuspüren.

E-Mail:melanie.schmidt@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare