Fake-Beamter fragt Zivilisten aus

Mysteriöser Anrufer sorgt für Unruhe in Heilbronn

+
Wenn der Gesprächspartner Markus B. heißt, sollten Sie keine persönlichen Angaben machen!

Ein Unbekannter gibt sich seit einigen Tagen als der Polizeibeamte Markus B. aus und löchert Heilbronner.

Aufgepasst! Falls sich in nächster Zeit der Beamte Markus B. bei Ihnen meldet und Sie nach ihrem Familienstand befragt, ist das keinesfalls der nette Freund und Helfer von nebenan. Bei dem unbekannten Anrufer handelt es sich nämlich nicht um einen Polizisten!

Seit einigen Tagen wählt der Unbekannte die Nummern im Heilbronner Telefonbuch besonders im Stadtgebiet rauf und runter und startet Befragungen zu privaten Dingen.

Auch wenn es bisher noch zu keinem schädigenden Ereignis kam: Das Motiv des Fake-Beamten ist bisher unklar und man sollte auf keinen Fall den Kontakt zu diesem Mann suchen!

Das Polizeipräsidium warnt alle Anwohner in der Umgebung bei einem Anruf von einem gewissen Markus B. auf keinen Fall Persönliches zu erzählen.

Stattdessen sollten Sie darauf achten, ob im Display eine Telefonnummer angezeigt wird. Nach dem Telefonat sollte dann die "richtige" Polizei umgehend verständigt werden. So wird der mysteriöse Markus B. hoffentlich bald nicht mehr den Status anderer Leute abfragen, sondern selbst von der Polizei einen Anruf erhalten: für eine Einladung aufs Präsidium! 

Mehr zum Thema

Bluttat: Täter besaß Waffe illegal

Lebensgefährlich verletzt: Betrunkener in Blutlache gibt Rätsel auf

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare