Der Mann für "alle Felle" begeistert

Witze mit Wau-Effekt: Martin Rütter in der Harmonie

+
Martin Rütter - der "Dogfather" der Hunde-Erziehung.

Martin Rütter begeistert in Heilbronn und fragt: Erzieht der Mensch den Hund – oder ist es eher umgekehrt?

Sowas wie Heilbronn hat selbst Martin Rütter noch nicht erlebt: Seit mehr als 20 Jahren ist der Rheinländer Hundetrainer. Eigentlich geben Herrchen und Frauchen ihrem Bello den Namen. In der Käthchenstadt aber sucht sich der Vierbeiner selbst aus, wie er gerufen werden will. Drei Zettel mit Namen hatte sie zur Auswahl hingelegt – der Wau-Wau hat sich für "Tamina" entschieden, erzählt ein Frauchen aus dem Publikum. Immerhin hatte das Tier Geschmack. Rütter kontert: "Besser als Chantal oder Philipp-Pascal."

Ein Mann für alle Felle

Mit seinem Programm "nachSITZen" sorgt Rütter gestern Abend bei den Hundefans in der fast vollbesetzten Heilbronner Harmonie für jede Menge gute Laune. Er erzählt Geschichten aus seiner Arbeit als Hundetrainer – doch das ist mehr als nur witzige Unterhaltung. Denn immer wieder kommt er auf die vertrackten Situationen, die Herrchen und Frauchen sozusagen aus dem Wuff-Wuff kennen – und zeigt, wie sie zu lösen sind.

Mal ehrlich: "Ein Hundehalter sollte sich zumindest annähernd so benehmen, dass Bello ihn ernst nehmen kann", sagt Rütter. Wie irre ist das denn, wenn ein Zwei- vor einem Vierbeiner steht und immerfort "Ja, wo isser denn?" in Babysprache vor sich hin lallt. Und nüchtern betrachtet ist es doch ganz klar, dass der Hund den Menschen erzieht.

Mögen Sie Hunde?

Rütter: "Der Hund ist absichtlich faul. Er weiß ja, dass er belohnt wird, wenn er aus einer Trägheit heraus und in die Gänge kommt." Klar: ohne Faulenzen auch kein Leckerli. Da soll noch einer mit einer Beleidigung wie "Du blöder Hund!" um die Ecke kommen! Schließlich lässt sich der Wau-Wau zu einem Drogenspür- und Blindenhund ausbilden – was man von einer Katze nicht gerade behaupten kann.

Rütters Programm sprüht vor Witz", sagt Belina Klecker aus Ilsfeld, die selbst Hundehalterin ist. "In vielen Situationen erkennt man den eigenen Alltag als Frauchen wieder." Und Louis Kunz aus Neckarsulm-Amorbach erklärt: "Rütter trifft so gut wie immer den Nagel auf den Kopf. Und er macht sich eher über die Hundehalter lustig als über die Tiere."

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare