Singen, tanzen, Klavier und Gitarre - der Comedian gibt alles

Luke Mockridge gründet "Heilbronn Jovi"

+
Luke Mockridge hat den Draht zum Publikum.

Tausende singen die Hits der 90er-Jahre.

Einfach. Der. Hammer. Luke Mockridge stellt das redblue-Messezentrum in Heilbronn auf den Kopf. Es dauert keine zehn Minuten, da hat der 27-Jährige die Zuschauer in der vollkommen ausverkauften Halle bereits auf seiner Seite. "Cocojambo", Kelly Familiy, Backstreet Boys und "Barbie Girl" machen den Anfang. Auch bei "Lemontree" zeigt sich das Publikum textsicher.

Und - wie sollte es anders sein - die Gummibärenbande beenden die erste Runde der Zeitreise in die 90er Jahre. Der Saal tobt.

Auch der Künstler scheint seinen Spaß zu haben: "Man, ihr seid ja geil. Sollen wir nächstes Jahr zusammen zu The Voice?" Dann überlegt er sich's doch anders. "Ne. Wir singen zusammen so gut, wir brauchen überhaupt nicht gecastet werden. Wir gründen direkt eine eigene Band: 'Heilbronn Jovi'!"

Bilder: Luke Mockridge nimmt alle mit in die 90er

Luke spielt gerne mit den Generationen, fragt sich, ob anwesende Mütter vielleicht gar nicht wissen wovon er redet, wenn er alte Kinderserien und Spielzeuge thematisiert. Dabei gelingt  es dem Entertainer allerdings perfekt auch die "Kinder" abzuholen, deren bestes Jahrzehnt vor oder nach den 90ern war.

"Es war toll, auch wenn ich natürlich nicht jede Kinderserie kenne, die er erwähnt hat", sagt Daniela Hafner. Sie ist gemeinsam mit ihrem Sohn Nico zur Show gekommen. Der 12-Jährige wird im Laufe des Programms zum Co-Star.

Sind die 90er das beste Jahrzehnt überhaupt?

Luke schaut sich bereits in den ersten Minuten seines Bühnenprogramms um, lernt sein Publikum kennen. Dabei macht er Nico als einen der jüngsten Zuschauer aus.

Den ganzen Abend schaut er immer wieder zu ihm. "Nico, das verstehst du jetzt zwar noch nicht, aber das macht nix - die Mama wird 'ne lustige Heimfahrt haben. Stell ihr ruhig viele Fragen."

Bei all seinen Witzen fragt man sich, ob der freche Kerl auf der Bühne einen vielleicht heimlich beobachtet hat. So nah ist er mit seinen Pointen an den Interessen und Alltagssituationen seiner Zuschauer. Umso lauter sind die Lacher, wenn der italiensch-kanadische Spaßvogel den Nagel mal wieder auf den Kopf trifft.

Heilbronn gefällt ihm sehr gut, sagt er. Deshalb freue er sich auch jetzt schon auf seinen Auftritt im nächsten Jahr. Die neue Tour steht nämlich schon in den Startlöchern.

Mehr zum Thema:

Alle lieben Micha: Heilbronns beliebtester Toilettenmann

Kolumne: "Es gibt Geräusche, die ich hasse"

Kolumne: Das perfekte Alter, angeblich

Anna-Maureen Bremer

Anna-Maureen Bremer

Mittendrin statt nur dabei: Soziales, Partys und eure Themen immer im Blick! Kolumne: "Natürlich blond".

E-Mail:anna-maureen.bremer@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare