1000 Luftballons, fiese Gags und Mordsstimmung!

Abi-Scherz: Das Kolping-Bildungswerk steht Kopf!

+
Lachen verboten! Ganz schön schwierig bei diesen flachen Witzen.
  • schließen
  • Julia Fischer
    Julia Fischer
    schließen

Wasser marsch! Beim traditionellen Abi-Scherz nehmen abgehende Abiturienten ihre Lehrer so richtig in die Mangel.

Wer am Dienstagmorgen durch den Flur des Kolping-Bildungswerks gelangen möchte, der muss schon die Ambitionen eines Soldaten, eines Hochleistungssportlers oder eines Lambada-Tänzers mitbringen. Denn an diesem Abi-Scherz-Dienstag ist in dem sozialwissenschaftlichen Gymnasium am Heilbronner Kiliansplatz nichts, wie es mal war.

Gesittete Schüler, Lernmotivation, Disziplin? Mitnichten! Stattdessen bietet sich eine Szene, die es nur einmal im Jahr zu bestaunen gibt: 1000 Luftballons, umgestürzte Tische, überall Absperrband, Wasserattacken und gaaanz viel Gekreische.

Dieses Voting ist abgelaufen.
Abischerz am Ende der Prüfungen. Gute Idee oder stark übertrieben?
Endlich Zeit, die Lehrer mal auf die Schippe zu nehmen. Das haben sich die Schüler verdient.
88.23%
Vollkommen überzogen. Die armen Lehrer sollten sich diesem Quatsch nicht hingeben müssen.
11.76%

Jenny Rettstatt aus Heilbronn: "Wir haben uns einiges ausgedacht: Apfel tauchen, Gummibärchen aus Mehlbehältern mit dem Mund rausfischen, wir haben den Schlüssel zu den Klassenräumen versteckt und vieles mehr. Dazu gab es eine extra Abi-Scherz-Gruppe, zu der ich gehöre."

Auch Holger Bäuerle, Lehrer für Deutsch und Literatur am Kolping-Bildungswerk, hat schon die eine oder andere Wasserladung abbekommen: "Ich befinde mich gerade in kleinen Kollisionsschlachten mit meinen ehemaligen Schülern. Aber alles ist gut so. So soll es sein. Meine Kollegen tragen gerade Mülltüten. Da ist also noch Luft nach oben."

Abi-Scherz beim Kolping-Bildungswerk: Alle auf die Lehrer!

Ist das die Rache für das jahrelange Triezen und die - im Endeffekt nur scheinbar  - endlosen Lernphasen? Keine Spur. Denn eins wird an diesem Dienstagmorgen besonders deutlich: Die Schüler des Kolping-Bildungswerks nehmen zudem Abschied von ihren ehemaligen Lehrern. Und das mit Herz und vielleicht auch mit einem dankenden Blick in die Vergangenheit. 

Hinter den fiesen Gags verbirgt sich ein großes Dankeschön für die ewige Geduld, für das entgegen gebrachte Verständnis, für das immer wieder Erklären und für die Unterstützung über die vielen Jahre. Vor allem in der schweren Prüfungszeit. Sie haben eben eine ganz spezielle Art, "Danke" zu sagen.

Mehr zum Thema

WhatsApp! News und Infos direkt aufs Smartphone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare