Noch immer keine heiße Spur

Nach Schüssen auf Kickboxer: Belohnung ausgesetzt

+
Der Tatort in Bietigheim-Bissingen.

Gezahlt wird für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen. Denn: Noch immer tappen Staatsanwaltschaft und Polizei im Dunkeln.

Es war unfassbar brutal. Und es ist immer noch nicht geklärt. Am 12. April wurde der Betreiber einer Stuttgarter Kampfsportschule in Bietigheim-Bissingen brutal niedergeschossen. Trotz gut 30 Hinweisen tappen die Staatsanwaltschaft und die Polizei weiter im Dunkeln.

Nun hat die Staatsanwaltschaft Heilbronn eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt. Gezahlt wird sie für Hinweise, die doch noch zur Aufklärung der Tat führen.

In der Nähe seines Wohnhauses war der 35-Jährige von einem Unbekannten mit mehreren Schüssen getötet worden. Der Täter flüchtete zu Fuß. Eine heiße Spur gibt es immer noch nicht. Nun hofft man unter anderem auf einen Fußgänger, der zur fraglichen Zeit in der Nähe des Tatort gesehen wurde und sich bisher nicht gemeldet hat.

Mehr zum Thema

Kampfsport-Mord: Schon gut 30 Hinweise

Mord in Bietigheim-Bissingen: Fall gibt der Sonderkommision Rätsel auf

Großfahndung läuft: Kampfsportclub-Chef in Bietigheim-Bissingen erschossen

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare