Patric Heizmann verrät sein Konzept

Ernährungs-Comedian im Interview: Das ist eine "Diät-Mafia"

+
Ernährung kann auch Spaß machen.

Patric Heizmann gibt praktische und lustige Tipps rund um das Thema Ernährung.

Er ist deutscher Fitnesstrainer, achtet auf seine Ernährung und hat einen Traumkörper: Patric Heizmann! Nirgendwo sonst kann man so humorvoll abnehmen, wie in seinen Programmen. Mit „Essen erlaubt“ tritt der 42-Jährige am 22. November in der Heilbronner Harmonie auf. Im Gespräch mit echo24.de hat Heizmann verraten, dass er nichts von der Diät-Mafia hält. Außerdem erklärt er, warum die Zuschauer aus seinem Programm ein bisschen fitter rausgehen.

Was befindet sich genau jetzt in ihrem Kühlschrank? 

Patric Heizmann: Nur Gesundes natürlich. Zumindest keine Fertigprodukte. Ich versuche nur Dinge zu essen, die keine oder eine möglichst kurze Zutatenliste haben.

Haben Sie Tipps für's Einkaufen? 

Wer beim Einkaufen einmal "nein" sagen kann bei Chips und Cola, der muss das nicht öfter zu Hause tun. Niemals hungrig einkaufen. Das ist so wie besoffen flirten - du nimmst Sachen mit nach Hause, vor denen du dich am nächsten Morgen ekelst.

Möchten Sie Patric Heizmann einmal live sehen?

Aber es gibt ja auch unglaublich viele leckere Dinge in den Regalen. 

Die Industrie hat viele Tricks, damit wir die einkaufen. Es gibt ganze Berufsgruppen, die sich damit beschäftigen, uns das Essen einzureden. Fooddesigner, Foodfotografen…

Aber mal ehrlich: Gesunde Ernährung ist sehr zeitaufwendig. 

Wer sich heute nicht ein bisschen Zeit für seine Gesundheit nimmt, der wird sich später sehr viel Zeit für seine Krankheiten nehmen müssen. Ich lebe nach dem Konzept eines "Perfekten Tags".

Viele Programme empfehlen einen "Cheat Day" , bei Ihnen ist es umgekehrt. Man muss nur einen Tag in der Woche gesund leben? 

Der Name "Cheat Day" sagt es eigentlich schon. Man staut eine ganze Woche seine Gelüste an, um sie dann an einem Tag voll auszuleben. Dafür braucht man unglaublich viel Disziplin. Die meisten schaffen das nicht ewig. Wenn es mir aber leicht fällt eine gewissen Routine reinzubringen und ich einen "Perfekten Tag" nutze, dann fange ich auch an, diese Routine in andere Tage zu übernehmen.

Mit Detlef D Soost werde ich in zehn Wochen gertenschlank, mit Daniel Aminati sogar in acht Wochen topfit - wie lange brauche ich bei Ihnen?

Diese Programme funktionieren. Aber eben nicht lange. Natürlich kann man auf kurze Sicht große Erfolge erzielen. Das ist allerdings eine regelrechte Diät-Mafia. Sie reduzieren die Kalorien kurzfristig stark. Aber viele vergessen, dass man auch in einem Jahr tolle Erfolge erzielen kann. Die dann auch bleiben. Abnehmen kann jeder, nicht wieder zunehmen ist die Herausforderung.

Welche Nahrungsmittel sollte ich aus meinem Leben verbannen?  

Ich möchte niemandem Nahrungsmittel verbieten. Aber ich halte überhaupt nichts von Kunstprodukten. Tütensuppen zum Beispiel. Die sind wie Sägespäne mit Pulver - Nahrungsmüll.

In einem ihrer Videos auf Youtube sagen Sie: "Möglicherweise muss es nicht immer Fleisch sein." Aber veganes Schnitzel? Das ist doch paradox. 

Ich habe natürlich nichts gegen Veganer. Ich finde die Tierethik sehr gut. Aber meiner Meinung nach ist das nicht "artgerecht" für Menschen. In Rindfleisch beispielsweise sind Inhaltsstoffe, die ich als Veganer nicht zu mir nehmen kann. Generell bin ich gegen diese ganzen Ernährungsgruppen. Das ist mir viel zu verkopft.

Sie selbst waren einmal "flauschig", wie Sie es bezeichnen. Jetzt sind Sie eher der Typ "Stahl". Warum eigentlich? 

Ich war nie wirklich übergewichtig. Ich war unglaublich oft erkältet, weil ich mich katastrophal ernährt habe. Das hat mich richtig genervt. Deshalb wollte ich etwas ändern.

Und wenn ich ihr Programm besuche, dann bin ich danach auch fit und schlank? 

Also mindestens Bauchmuskelkater haben alle. Ich werde die Zuschauer non-stop zum Lachen bringen. Daneben gibt es einfache Bewegungstipps. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf meinen Auftritt in Heilbronn.

Mehr zum Thema:

Da flossen Tränen: Minenfeld schwäbische Küche

Luxus und Grillen: Gegensätze, die einheizen

Kill the Grill: Marinaden - tödlich lecker

Julia Fischer

Julia Fischer

Lifestyle, Essen und Trinken sind ihre Themen. Auch als Szene-Reporterin und bei lokalen Events mittendrin. Kolumne: "Angerichtet".

E-Mail:julia.fischer@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare