Am kommenden Wochenende in der Harmonie Heilbronn

Jürgen Höller im Interview: So klappt's mit dem Erfolg

+
Geballte Motivation mit Jürgen Höller.

Der Erfolgscoach hat es selbst vorgemacht - und sich von einer Sechs-Millionen-Euro-Schuldenlast befreit.

Er zeigt: alles ist möglich. Jeder kann seine Träume leben, wenn er mit vollem Einsatz bei der Sache ist. Motivationstrainer Jürgen Höller ermutigt seit fast 30 Jahren sein Publikum, das Leben selbst in die Hand zu nehmen. Zu agieren, statt zu reagieren. Fußballtrainer Christoph Daum ließ Höller über Scherben laufen, Skisprunglegende Andreas Goldberger trieb er zu Höchstleistungen an. Mehr als sechs Millionen Menschen haben Höllers Bücher und DVDs gekauft. Am nächsten Wochenende, 17. und 18. September, gastiert der 52-Jährige mit seinem Programm "Power Days" in der Harmonie in Heilbronn. Mit echo24.de-Redakteur Daniel Hagmann hat sich der Schweinfurter über positive Einstellungen, das Weitermachen nach Flops und typisch deutsche Hemmungen unterhalten.

echo24.de: Ist persönlicher Erfolg komplett von der geistigen Einstellung abhängig? 

Jürgen Höller: Zwei Fakten bestimmen das Leben: die äußeren Umstände und meine Haltung ihnen gegenüber. Dinge wie den Bankencrash 2008 kann ich als Einzelner nicht beeinflussen. Allerdings kann ich sehr wohl entscheiden, ob ich darauf mit Verzagen reagiere oder versuche, aus den Umständen das Beste zu machen.

Geballte Motivation mit Jürgen Höller

Was sind die größten Fehler, die ich auf dem Weg zu meinem Erfolg machen kann? 

Das Schlimmste ist, aufzugeben. Ich muss meinen Weg weitergehen, um ans Ziel zu kommen – und nach Misserfolgen wieder aufstehen.

Warum stehen Menschen ihrem Erfolg selbst im Weg? 

Aus lauter Bequemlichkeit verlassen sie ihre Komfortzone nicht. Sie führen zwar nicht das Leben, das sie sich wünschen, halten aber an dem fest, was sie haben. Sie stagnieren. Ihr Alltag bleibt, wie er ist, wird aber auch nicht besser.

Wie beeinflusst das soziale Umfeld den Erfolg?

Ich sollte mich nicht nur mit Leuten umgeben, die eine negative Haltung verbreiten. Das zieht nur runter.

Wie motiviert ihr euch?

Ist diese negative Einstellung typisch deutsch?

Ja, der Hang zur Schwermut ist Typisch für unser Land. Man muss bedenken: Mit den beiden Weltkriegen hat Deutschland zwei schwere Phasen durchlitten. In den USA ist es anders: Dort ist der Pioniergeist in der Kultur verankert.

Sie sind selbst gescheitert, hatten mehr als sechs Millionen Euro Schulden und haben sich wieder nach oben gekämpft. Sie sind das beste Beispiel dafür, dass Ihre Strategien funktionieren.

Ich war am Boden, mein guter Name war ruiniert. Ich bin einmal mehr aufgestanden als hingefallen. Das ist besser, als nur zu sagen: 'Schau, an den Theorien ist was dran'.

Was können die Besucher Ihrer 'Power Days' am nächsten Wochenende in der Harmonie Heilbronn erwarten? 

Es werden zwei sehr spannende Tage, die den Menschen ihre mentale Stärke aufzeigen. Besonders freue ich mich auf eine Übung, in der die Leute einen Pfeil mithilfe von Geisteskraft zerbrechen. Dieses Beispiel zeigt auf: Mit dem Willen und der richtigen Einstellung sind auch vermeintlich ferne Lebensziele erreichbar.

Mehr zum Thema:

Der Graf im Interview: "Das Leben wird sich ändern"

Fitness-Selbstversuch: Jetzt spricht Trainer Stefan Weissgerber

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare