TV-Koch begeistert

Mit guter Panade schmeckt sogar ein Schwammtuch

+
Steffen Hensler ist gut drauf.

Fernsehkoch Steffen Henssler begeistert und verwöhnt sein Publikum in der Heilbronner Harmonie.

Tobi Einwich ist einfach nur begeistert. "Die Show ist richtig klasse, man bekommt halt Hunger", meint er scherzhaft. Kein Wunder, zur Halbzeit sind bereits gegarter Lachs, perfektes Rührei und Spaghetti zubereitet worden und nur ein paar Glückliche im Publikum hatten die Gelegenheit, das auch zu probieren.

Bilder vom Abend mit Steffen Hensler

"Henssler tischt auf" heißt es am Freitagabend in der Heilbronner Harmonie und Fernsehkoch Steffen Henssler bietet seinen fröhlichen Zuschauern nicht nur kulinarische Tipps, sondern auch jede Menge Hamburger Gebabbel. 

Seine Kochjacke ist pink, die Küche riesig und wenn der Koch an diesem Abend Kilometergeld bekommen würde, es würde sich lohnen. Stillstehen ist nicht seins, muss ja auch nicht, schließlich ist hier Unterhaltung angesagt.

Schauen Sie gerne Koch-Sendungen?

Und zu Lachen gibt es reichlich. Etwa, wenn er von seiner Lehrzeit in Bargum erzählt, wo er mit alten Freunden Dosenbier auf Ex getrunken, Tiefkühlpizza roh als Delikatesse entdeckt – ein Schelm, wer da einen Zusammenhang vermutet - und den alten Kampf Küche gegen Service in vielen Streichen ausgelebt hat. "Wenn die Panade gut ist, dann schmeckt sogar ein Spontex Schwammtuch, aber man darf nur die gelben nehmen." 

Es gibt auch echtes Kochen, gerne mit Gästen aus dem Publikum. Mit Ralf, der lieber isst als kocht, bereitet er das perfekte Rührei mit Garnelenröstl und Blumentopfbrot zu, mit Uroma Agnes das erste Sushi ihres Lebens. Wobei sie eigentlich nie asiatisch isst. "Da gibt es kein Schnitzel", ist ihre trockene Antwort auf das Warum. 

Das Sushi könne man aber essen. Zu herrlich, wie Henssler fast am Dialekt der Seniorin verzweifelt, der Saal johlt. Sein Tipp für eine krosse Ente: Vorher 24 Stunden in Salzlake einlegen, da wird sie schön knusprig. Zum Abschluss dann noch ein Lied, Helene Fischers "Atemlos" in mehreren Varianten als Reiner Calmund, Ruth Moschner und natürlich Tim Mälzer, den Hamburger Kollegen und Freund, mit dem er sich zu gerne frotzelt. "Ich bleib hier, scheiß auf das Geld, Heilbronn ist die geilste Stadt der Welt", singt er seinen Fans zu. "Die Zeit ist wie im Flug vergangen", findet Aron Leberle und auch Sven Dockter aus Oedheim ist begeistert: "Ein echter Hamburger Jung."

Bericht und Fotos von Stefanie Pfäffle

Mehr zum Thema:

Kann der Brackenheimer sich den Abend versüßen? Boris steht vor seiner größten Aufgabe

Koch aus Brackenheim in TV-Show: Für Boris dreht sich bei "The Taste" alles um Zeit

The Taste: Brackenheimer gibt den Löffel ab

Bei seinem Gericht ist sich die Jury nicht einig: Brackenheimer gibt bei Sat1-Kochshow Gas

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare