Die Elly-Heuss-Knapp-Schule hat beim Wettbewerb „Klasse, Kochen!“ gewonnen

Einblicke in eine ganz neue Welt

+
Die Gewinner mit Tim Mälzer.
  • schließen

Fernsehkoch Tim Mälzer will Schüler mit seinem Wettbewerb für Kochen und gesundes Essen begeistern.

Gutes Essen muss nicht teuer sein: Das haben Schüler der Grund- und Werkrealschule Elly-Heuss-Knapp in Heilbronn mit einem Animationsfilm kreativ bewiesen. Und die Achtklässler waren dabei so erfolgreich, dass sie beim Wettbewerb „Klasse, Kochen!“ eine neue Schulküche gewonnen haben.

Der Clou an der Sache: Zur Einweihung kommt Fernsehkoch Tim Mälzer  persönlich vorbei. Gemeinsam mit dem Bundesernährungsministerium, der Bertelsmann-Stiftung und dem Küchenhersteller Nolte richtet er jährlich den bundesweiten Wettstreit aus, um junge Menschen für gesundes Essen zu begeistern.

Für ihr Projekt haben die Jugendlichen bei Supermärkten und Discountern, Großhändlern und Feinkostläden hinter die Kulissen geblickt. Sie haben einem Koch assistiert, Pizzen getestet und ihren eigenen Schulcaterer besucht. „Das waren oft Einblicke in eine ganz neue Welt“, sagt Valentina Della Rocca. Die 15-Jährige kocht gerne, freut sich über die neuen Rezepte und hat auch die Pizzabrötchen, die die Klasse als Pausensnack gebacken hat, gleich zuhause ausprobiert: „Das ist viel besser. So weiß ich genau, was alles drin ist.“

Neben dem Film über ihre Erlebnisse haben die Schüler auch dokumentiert, welche Rolle Ernährung an ihrer Schule spielt. So gibt es dort dank des Projekts „Brotzeit“ von Schauspielerin Uschi Glas  täglich ein gesundes Frühstück. Die eigene Cateringfirma „Cater-Elly“ ermöglicht Einblicke ins Berufsleben. Aber Projekte wie „Klasse, Kochen!“ sind doch etwas Besonderes. „Sie sind wichtig für das Schulklima“, sagt Rektor Harald Schröder: „Die Schüler sollen gerne in die Schule kommen. Nur dann lernen sie auch.“

Und lassen sich durchaus für gesunde Kost begeistern. „Bei Gesprächen mit Schülern merke ich immer, dass ihnen Essen nicht egal ist“, sagt Tim Mälzer. Er bestätigt damit eine Beobachtung der Heilbronner Lehrer: Ihre Schüler greifen ebenso bereitwillig zu Gemüsesticks und Obst wie zu Ungesundem. „Wenn man es ihnen anbietet, essen sie es gerne“, erklärt Klassenlehrer Florian Unfried.

Gemeinsam mit Kollegin Nadine Widenmeyer hat er das Projekt betreut und am Dienstag den Preis in Mälzers „Bullerei“ in Hamburg entgegengenommen. „Mich hat schwer beeindruckt, wie Mälzer inmitten des Trubels immer ruhig und freundlich blieb – und nebenbei noch mit Hamburger Schülern in seiner Showküche gekocht hat.“

Für einen Beruf in der Gastronomie können sich die meisten der Schüler allerdings trotz des prominenten Vorbilds nicht erwärmen. Niklas Allgeier etwa möchte „lieber etwas mit Technik“ machen. Seine Klassenlehrerin nickt verständnisvoll, lacht dann aber: „Also wenn man Mälzer Tomaten schneiden sieht – das hat ziemlich viel mit Technik zu tun.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare