Einkaufstour durch Lidl

Hamsterrekord nur knapp verfehlt

Lidl lohnt sich. Das stimmt. Vier Glückliche können hier kostenlos alles mitnehmen, was sie in drei Minuten in ihren Wagen werfen.

An die Wagen, fertig, los hieß es bei Lidl in Heilbronn-Sontheim am Samstag. Im Rahmen der Wiedereröffnung der Filiale in der Sontheimer Landwehr hatten vier Gewinner das große Los gezogen. Das Motto: Drei Minuten alles raffen, was geht und dabei noch den Preis im Blick behalten. DENN: den Inhalt gab’s umsonst!

Um Punkt zehn Uhr war es dann soweit. Bianca Schochterus war die erste Shopperin. Ganz gemütlich schlenderte sie durch ihren Stamm-Lidl und schlug bei den Non-Food-Artikeln zu: Küchenmaschine, Grill und alle möglichen elektrischen Geräte türmten sich in ihrem Einkaufswagen. Schochterus: "Ich habe das genommen, was ich brauche und mit den Elektroartikeln mir meine Wünsche erfüllt!"

Allerdings brauchte das entspannte Shoppen auch einen Schlachtplan. Ohne Vorbereitung ging hier nichts! "Ich kenne die Lidl-Filiale gut und bin den Abschnitt bis zu den Non-Food Artikeln abgeschritten." Ihre Familie hat dabei die Zeit gemessen. Teamwork, das sich auszahlt!

An die Wagen, fertig, los!

Nach der gemütlichen Ersten war es dann Zeit für den zweiten Shopper: Sener Kocer aus Abtsgemünd machte richtig Dampf: Nach dem Startschuss von Verkaufsleiterin Martina Katny flitzte er los und leerte die Regale – ohne Rücksicht auf Verluste! Pistazien und M&M-Packungen flogen bei seinem wilden Beutezug auch meistens in den Wagen. Nach der Süßigkeiten-Abteilung, wurde dann das Fleisch abgefertigt: Nachdem die sechs Steaks verladen waren, ging es zu den dicken Fischen: Elektroartikel.

Es gab wieder eine Küchenmaschine, einen Grill und noch eine Tasche. Eigentlich ein perfekter Raubzug durch den Discounter! Doch zehn Sekunden vor Ablauf der Zeit dann der Schock! Als er den Einkaufswagen weiterschob, fielen alle Artikel wieder raus! ABER: Kocer schichtete die verlorenen Waren wieder ein. Das Ergebnis: Für 1502 Euro räumte er den halben Lidl leer!

Trotzdem fanden die beiden letzten Shopperinnen noch genug Produkte vor: Johanna Tudyka aus Heilbronn rannte motiviert mit ihrem Wagen los, schnappte vor allem Essen und war zufrieden: "Wir haben eine Kaffemaschine zu Hause, deshalb war Kaffee mein Favorit."

Last, but not least trat dann Janina Depner an. Die Heilbronnerin startete wie ihre Vorgängerin ihre Tour mit zwei Ariel-Packungen und endete bei den Ritter-Sport-Quadraten. Ihre Shopping-Runde dabei: ganz spontan! "Unter Zeitdruck kann man gar nicht so schnell überlegen, was man kaufen will." Trotzdem lässt sich das Ergebnis sehen!

Die Shopper sind stolz auf ihre Drei-Minuten-Schnäppchen. Kocer: "Ich hatte vor, den Rekord zu brechen". Mit seinen 1502€ hat er das im bundesweiten Vergleich zwar knapp verfehlt, aber er wird den Lidl-Leitern wohl noch lange als der wildeste und teuerste Shopper in Erinnerung bleiben!

Von Jasmin Stirn

Mehr zum Thema

"Ein Biss kann tödlich sein":  Gift-Spinne in Discounter

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare