Ein polnischer Türke?

Heilbronn: Bundespolizei beweist guten Riecher

+
Symbolbild.

Im Hauptbahnhof greift sie einen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschriebenen Mann auf.

Es geht doch nichts über eine gute Spürnase. Die bewiesen zwei Beamte der Bundespolizei am Mittwoch auf dem Heilbronner Hauptbahnhof. Sie forderten einen dort anwesenden Mann auf, sich auszuweisen.

Der 27-Jährige zeigte zuerst einen polnischen Führerschein und legte dann einen polnischen Aufenthaltstitel vor. Doch die Beamten wurden misstrauisch. Denn beide Dokumente wiesen Fälschungsmerkmale auf.

Im Rahmen der Ermittlung stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Überprüften um einen türkischen Staatsangehörigen handelte, der zudem von der Heilbronner Staatsanwaltschaft wegen Fahrens ohne Führerschein zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war.

Den Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Urkundenfälschung.

Mehr zum Thema: 

Angegriffen: Überfall am Fahrkartenautomaten

Nichts erbeutet: Dieser Dieb ist ein echter Pechvogel

Halloween: Mehrere Straftaten in der Region mit Gruselkostümen

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare