Tiere suchen ein Zuhause

Frühlingsfest im Tierheim: Rührende Szenen 

+
Süßer Hundi such Herrchen.

Alles was Fell, Schuppen, Panzer und Federn hat, hat sich für die Besucher herausgeputzt.

Leckeres Essen, dekorative Katzenkissen und tierisch viel Spaß - das alles und viel mehr finden die Besucher beim Frühlingsfest des Heilbronner Tierheims. Bei schönstem Wetter war der Samstag ein voller Erfolg, auch am Sonntag öffnet das Tierheim an der Fritz-Reichle-Straße noch einmal seine Pforten für alle Tierfreunde.

Es fällt schon verdammt schwer an den Gehegen vorbei zu gehen: Alles was Stimme hat jault und miaut vor sich hin und lockt Kinder und Erwachsene gleichermaßen an die Gitterstäbe. Etwa 45 Hunde, 160 Katzen und 30 bis 50 Kleintiere, darunter auch Reptilien, wohnen derzeit im Heilbronner Tierheim und warten auf ein neues Zuhause.

Soo niedlich sind die Tierheim-Bewohner

"Wir vermitteln natürlich auch Tiere an diesen beiden Tagen. Wer vorbeischaut, darf sich gerne auch dahingehend umgucken. Unser Fokus liegt beim Frühlingsfest aber auf der Öffentlichkeitsarbeit", sagt Silke Anders, Leiterin des Tierheims.

Die vielen Mitarbeiter, die gepflegte und dekorative Umgebung sowie natürlich die Tiere sprechen für sich. Werbung ist trotzdem nötig. "Wir würden uns freuen, wenn wir den ein oder anderen für ehrenamtliche Arbeit bei uns begeistern können", erklärt Anders.

Dafür haben sich alle richtig ins Zeug gelegt. Bettina Ertz backt gemeinsam mit ihrer Mutter seit 1993 Kuchen für den guten Zweck. Diesmal haben die beiden in Akkordzeit unglaubliche 23 Kuchen in allen Variationen gebacken. "Ich habe meinen Mann und meine Katzen für zwei Tage aus der Küche verbannt", sagt Bettina Ertz, "und dann ging´s auch schon los."

Neben der riesigen Auswahl an Kuchen können sich die Besucher im Sonnenschein vegane Crêpes oder herzhafte Köstlichkeiten schmecken lassen. Büchermarkt und Dekostände laden zum Stöbern ein und mit ein bisschen Glück warten bei der Tombola tolle Preise auf ihren Gewinner.

Beim Mausmobil können sich Interessierte zudem über Tierversuche informieren. Neurobiologe und Projektleiter Christian Ott und seine Freundin Kätchen Jarvis machen bei ihrer Tour durch Baden-Württemberg gerne auch in Heilbronn Station. "Es ist immer wieder schön hier zu sein", sagt Ott.

Würden Sie Tiere aus dem Tierheim nehmen?

Auch Evi Manig hat den Weg ins Tierheim gefunden. Die 13-Jährige bringt 120 Euro vorbei. Rührend. Sie hat fleißig gespart und hofft, dass das Tierheim damit etwas anfangen kann. "Ich wollte schon lange etwas für die Tiere tun, jetzt habe ich noch etwas von meinem Konfirmationsgeld dazu getan und es heute mitgebracht."

Die Tiere wird die volle Aufmerksamkeit freuen. So viel ist sonst sicherlich nicht los. Vielleicht finden sie doch noch ein neues Zuhause.

Mehr zum Thema:

Baby-Alarm im Zeitwald: Die Alpakas freuen sich auf den Frühling

Nachwuchs in der Wilhelma: Faultierbaby ist zum Schreien komisch

Julia Fischer

Julia Fischer

Lifestyle, Essen und Trinken sind ihre Themen. Auch als Szene-Reporterin und bei lokalen Events mittendrin. Kolumne: "Angerichtet".

E-Mail:julia.fischer@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare