Insgesamt sechs Mal bei der Polizei gemeldet

Details zu Drohanrufen: Wer hat etwas gesehen?

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Oh Schreck. Zwei angebliche Bomben am Kiliansplatz und Hauptbahnhof hielten gestern Abend Heilbronn in Atem. Letztlich stellten sich die Drohanrufe als ganz übler Scherz heraus. Die Polizei fahndet nun mit Hochdruck nach dem Übeltäter. Denn, so heißt es nach ersten Vermutungen, handelt es sich bei allen Anrufen um dieselbe Person. 

Wie fühlen Sie sich nach den Bombendrohungen?

Eine erste Beschreibung: Der Mann sprach mit schwäbischem Akzent und war vermutlich mit einem Fahrrad oder einem Motorrad/Roller unterwegs war.

Die Chronologie der Anrufe:

  • Anruf 1: 29.08. 18.01 Uhr, Telefonzelle an der Bismarckstraße 13
  • Anruf 2: 29.08. 18.03 Uhr, Telefonzelle an der Karlstraße 24
  • Anruf 3: 29.08. 18.24 Uhr, Telefonzelle an der Turmstraße 1 
  • Anruf 4: 29.08. 19.22 Uhr, Telefonzelle an der Urbanstraße 25
  • Anruf 5: 29.08. 20.51 Uhr, Telefonzelle an der Weststraße 25
  • Anruf 6: 29.08. 21:35 Uhr, Telefonzelle an der Rauchstraße 39
  • Anruf 7: 30.08. 11:23 Uhr, Telefonzelle an der Lohtorstraße 14

Wer hat etwas gesehen? Hinweise an das Polizeipräsidium Heilbronn, Telefonnummer: 07131/104-4444.

Bilder zur Bombendrohung in Heilbronn

Mehr zum Thema:

Mitschnitt der Drohanrufe: Wer erkennt diese Stimme?

Abend der Angst: Chronologie der Heilbronner Bombendrohungen

Kommentar: Harte Haftstrafen für den Täter

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare