Ein Trittbrettfahrer?

Bombendrohungen: Erst Kiliansplatz, dann Hauptbahnhof

+
Symbolfoto.

Zwei Bombendrohungen versetzten Heilbronn in Angst und Schrecken.

Hoffentlich wird auch dieser Idiot erwischt! Kaum eine Woche, nachdem die Polizei den Bombendroher vom Heilbronner Volksfest dingfest gemacht hat, gab es heute eine erneute Drohung. Gegen 18 Uhr rief ein anonymer Anrufer von einer Telefonzelle in der Innenstadt aus an und teilte der Polizei mit, dass um 19 Uhr auf dem Kiliansplatz eine Bombe detonieren werde.

Chronologie: Zwei Bombendrohung in Heilbronn

Kommentar: Harte Haftstrafen für den Täter

Daraufhin sperrten die Beamten den Bereich - wo sich zu diesem Zeitpunkt Mitglieder des Kurdischen Gesellschaftszentrum Heilbronn zu einer Demonstration eingefunden hatten - weiträumig ab und räumten den Platz.

Alle beteiligten Personen hätten sich äußerst ruhig, besonnen und kooperativ verhalten, erklärt Thomas Nürnberger, Leiter Polizeirevier Heilbronn. Die Geschäftsleute hätten ihre Läden geschlossen. Sowohl Beamte des Heilbronner Präsidiums als auch Bereitschaftspolizisten wären im Einsatz, sie hatten die kurzfristig angemeldete Demonstration, die die Türkei-Offensive im nördlichen Syrien anprangerte, begleitet.

Fühlen Sie sich in der Region noch sicher?

Bis zur angekündigten Detonationszeit um 19 Uhr blieb aber alles ruhig, weshalb die Sperrung wieder aufgehoben wurde.

Wenig später dann der nächste Schreck: Polizeisprecher Rainer Köller: "Bei den Kollegen der Bundespolizei ging vor kurzem ein Drohanruf ein, dass eine Bombe im Hauptbahnhof deponiert sei."

Bilder zur Bombendrohung in Heilbronn

Der Heilbronner Hauptbahnhof wurde geräumt, erst um kurz nach 21 Uhr wurde der Bahnbetrieb wieder freigegeben. Auch hier wurde nichts gefunden.

Mehr zum Thema:

Mitschnitt der Drohanrufe: Wer erkennt diese Stimme?

Leser-Reaktionen:  "An de Eier uffhänge"

Details zu Drohanrufen: Wer hat etwas gesehen?

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare