Mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr

Bodenampeln für Smartphone-User: Das plant Heilbronn

+
In Augsburg sollen die Bodenampeln vor der einfahrenden Bahn warnen.

Smartphone-User und Straßenverkehr - das passt nicht gut zusammen. Abhilfe sollen Bodenampeln schaffen.

Mal wieder beim SMS-Schreiben einen Laternenpfahl übersehen? Oder beim schnellen Blick aufs Facebook-Profil beinahe überfahren worden? Was sich unwahrscheinlich anhört, ist leider viel zu oft Realität. Dann nämlich, wenn Smartphone-User außer ihrem Mobiltelefon nichts anderes mehr im Blick haben.

"Jeder sollte sich an die normalen Verkehrsregeln halten, wenn er am Straßenverkehr teilnimmt - auch Fußgänger", sagt Wolfgang Teventhal, Sachgebietsleiter für Verkehrsleitung und Ampelanlagen in Heilbronn.

Doch genau das ist das Problem: Viele nehmen ihre Umwelt kaum noch wahr, haben ausschließlich den Bildschirm im Blick. In Köln und Augsburg gibt es deshalb seit kurzem Bodenampeln.

Was halten Sie von Bodenampeln?

Die in den Boden eingelassenen Lichtzeichen sollen die Aufmerksamkeit von Smartphone-Usern auf sich ziehen. Bei Rot bleibst du stehen - bei Grün darfst du gehen. So haben wir das ja schließlich mal gelernt. Doch bringt das eigentlich was und sollten auch in Heilbronn Ampeln im Boden installiert werden, um Smartphone-Nutzer zu warnen?

"In Heilbronn sind keine Bodenampeln geplant", erklärt zumindest Teventhal. "Ich kann mir auch keinen Nutzen vorstellen. Wer statt auf normale Ampeln lieber aufs Handy schaut, der guckt dann auch nicht auf den Boden."

Die Ampeln sollten im Blickfeld der Handy-Nutzer liegen. Tatsächlich erklären aber auch einige Experten, dass das nicht zutrifft, wenn die Nutzer nicht wissen, dass es die Ampeln gibt.

Doch selbst wenn die Nutzer auf die Ampeln achten würden, blieben immer noch einige Probleme. "Für den Umbau müsste man einiges an Aufwand betreiben. Und dann ist ja die Frage: 'Was machen wir bei Schnee?'" Also keine Bodenampeln in Heilbronn. Stattdessen lieber: Augen auf im Straßenverkehr!

Julia Fischer

Julia Fischer

Lifestyle, Essen und Trinken sind ihre Themen. Auch als Szene-Reporterin und bei lokalen Events mittendrin. Kolumne: "Angerichtet".

E-Mail:julia.fischer@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare