Das war wohl eher ein Eigentor, Herr Gauland!

Nachbar-Debatte: Rassistische Aussagen gegen Boateng

+
Und den möchte man nicht als Nachbarn? Jérôme Boateng nach dem Sieg gegen Argentinien mit dem WM-Pokal.

Wer von den Twitter-Usern Boateng als Nachbarn haben möchte und wer nicht, sehen Sie hier.

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hat mit fremdenfeindlichen Äußerungen den Fußball-Nationalspieler Jerome Boateng beleidigt.

"Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben", sagte Gauland der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Der in Berlin geborene Boateng ist der Sohn einer deutschen Mutter und eines ghanaischen Vaters.

Das kann die Twitter-Gemeinde natürlich nicht so stehen lassen und es wurde fleißig dazu gezwitschert. Hier die Reaktionen zu der Aussage:

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare