23-Jähriger schwer verletzt - Verursacher fährt einfach weiter

Wer kennt den brutalen Fahrer?

+
Symbolbild.

Ein schwerverletzter Motorradfahrer wird vom Unfallverursacher auf der Heilbronner Allee einfach liegen gelassen.

Geht's noch? Offensichtlich kennen manche Menschen keinerlei Grenzen. Schwer verletzt ließ der bislang unbekannte Verursacher eines Unfalls einen Motorradfahrer am Donnerstag in Heilbronn liegen und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 18.30 Uhr fuhren zwei Motorradfahrer vom Obi-Parkplatz in der Etzelstraße mit ihren Maschinen in Richtung Heilbronner Innenstadt.

Hinter ihnen befand sich ein dunkler BMW. Der Fahrer des Autos ließ sich auf der Strecke bis zur Allee immer wieder zurückfallen, um sein Fahrzeug wiederum stark zu beschleunigen und auf die Motorräder aufzuschließen.

Schließlich hielten die Biker nebeneinander auf der Allee, auf Höhe der Einmündung zur Schellengasse, an einer roten Ampel an. Der BMW-Fahrer drängte sich zwischen die beiden Maschinen und beschleunigte seinen Pkw bei grün so stark, dass er sich vor die Motorräder setzte.

Wie sollte der Unfall-Verursacher bestraft werden?

Anschließend soll er seinen Wagen in Schlangenlinien über die beiden Fahrspuren gelenkt haben. Zudem beschleunigte er seinen Pkw und bremste wieder ab. Einer der beiden Motorradfahrer, ein 23-jähriger Mann, fuhr auf der rechten Fahrspur, als der BMW-Lenker plötzlich nach rechts steuerte.

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Biker nach rechts aus, stürzte und rutschte etwa zehn Meter über die Fahrbahn, ehe er schwer verletzt liegen blieb. Der BMW-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Offenbar wendete er zudem noch verbotenerweise auf Höhe der Einmündung zur Klarastraße und fuhr weg. Der 23-Jährige wurde von Bekannten ins Krankenhaus gebracht und erstattete im Anschluss Anzeige bei der Polizei.

Das Kennzeichen des BMW's ist nur teilweise bekannt. Es konnte HN-M 137 oder ähnlich abgelesen werden. Zeugen, die den Vorfall sowie die Fahrweise des gesuchten Autofahrers beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Polizei melden. Telefon: 07131/104-2500

Mehr zum Thema

Schaden in Millionenhöhe: Maserati rammt Stadtbahn

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare