Gewebe- und Blutanhaftungen am Triebfahrzeug

Mysteriöse Blutspuren -Polizeieinsatz in Heilbronn

+
Symbolbild.

Mysteriöse Blutspuren an einer Lok lösten Mittwochnacht einen Polizeieinsatz aus.

Mittwochnacht gegen ein Uhr bemerkte ein Lokführer beim Abstellen seines Güterzuges im Rangierbahnhof Heilbronn Gewebe- und Blutanhaftungen am Triebfahrzeug. Sofort verständigte er deshalb das Bundespolizeirevier Heilbronn.

Da es sich anhand der Spurenlage zunächst nicht feststellen ließ, ob es auf der Fahrtstrecke des Zuges zwischen Mannheim und Heilbronn zu einem Personen- oder Tierunfall gekommen war, wurde ein Hubschrauber der Bundespolizei angefordert.

Dieser suchte mit Hilfe eines Wärmebildgerätes zwischen 3.20 Uhr und vier Uhr die Bahnstrecke zwischen Heilbronn und Mosbach-Neckarelz ohne Feststellung ab. Ein in der Zwischenzeit durchgeführter Bluttest ergab, dass es sich bei den Anhaftungen um Tierblut handelte.

Im Einsatz befanden sich Streifen der Bundespolizeireviere Heilbronn und Stuttgart sowie des Kriminaldauerdienstes des Polizeipräsidiums Heilbronn.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare