Knapp an Katastrophe vorbei 

Besoffener Fahrer gefährdet Bus und pennt am Steuer ein

+
Alkoholtest.

Diese Alkoholfahrt hätte ganz übel ausgehen können.

Puuh, das war knapp. Zwischen Berlichingen und Jagsthausen fuhr ein Mann am Donnerstag in der Früh mit seinem Auto in den Gegenverkehr. Dort kam gerade ein Linienbus, in dem viele Schüler saßen. Zum Glück streiften sich die Fahrzeuge nur, so dass am Bus nur Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

Der Mann fuhr mit seinem Audi weiter bis nach Jagsthausen, wo der Wagen auf den Gehweg geriet. Ein Passant sah, was los war und verhinderte die Weiterfahrt des 46-Jährigen.

Als die alarmierte Polizei eintraf, schlummerte der 46-Jährige hinterm Steuer. Die Polizisten weckten ihn und stellten einen Alkoholwert von dreieinhalb Promille fest. Er musste deshalb mit zu einer Blutentnahme.

Seinen Führerschein konnte die Polizei ihm nicht wegnehmen - er hat schon längere Zeit keinen mehr. Aufgrund seines Zustandes wurde er einige Stunden in einer Ausnüchterungszelle untergebracht.

Mehr zum Thema:

Zwei verletzte Personen: Frontalcrash sorgt für lange Staus in Heilbronn

Neckarsulm: Dieser Fahrerwechsel brachte überhaupt nix

Unfall: Nervöse Fahranfängerin verletzt 17-Jährige

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare