Vater zieht vor Oberlandesgericht

"Winnenden"-Urteil: Vater legt Berufung ein

+

Es kommt keine Ruhe in den Fall des Amoklaufs von Winnenden.

Der Vater des Amokläufers von Winnenden, der im Jahr 2009 15 Menschen und sich selbst tötete, hat Rechtsmittel gegen ein Urteil des Heilbronner Landgerichts eingelegt. 

Er hatte vom Zentrum für Psychiatrie Weinsberg und dessen Mitarbeiter Schadensersatz gefordert, was abgelehnt wurde. Nach Ansicht des Vaters hätten die Ärzte die psychische Störung bei seinem Sohn feststellen müssen. Das Gericht sah es zwar als erwiesen, dass Behandlungsfehler gemacht wurden, darin wurde aber kein Grund für die Tat des 17-jährigen Tim K. erkannt. 

Nun muss sich das Oberlandesgericht Stuttgart mit dem Fall beschäftigen.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare