1.000 Euro erschlichen?

Heilbronner Beamter wegen Bestechlichkeit vor Gericht

+
Symbolbild.
  • schließen

Bei Verkehrssünden soll er zum eigenen Vorteil ein Auge zugedrückt haben.

War ein Heilbronner Beamter tatsächlich korrupt? Diese Frage klärt ab heute das Amtsgericht der Käthchenstadt. Der 60-Jährige muss sich ab heute wegen Bestechlichkeit verantworten.

Als Sachgebietsleiter der Führerscheinstelle soll der Mann bei einem korrupten Heilbronner Bauunternehmer um 1.000 Euro angefragt und im Gegenzug seine Unterstützung bei dessen Temposünden angeboten haben. Der Prozess wird in der kommenden Woche fortgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare