Zu Gast im Schaustellerwagen

Backstage! Das Volksfest von seiner unbekannten Seite...

+
Leeecker! Lisa Roth verrät das Geheimnis der Wiener Mandeln.

Wie macht man eigentlich Wiener Mandeln? Und was steckt hinter den gruseligen Effekten bei der Geisterbahn? Wir waren auf dem Heilbronner Volksfest und haben nachgeschaut.

Was für eine Gaudi! Beim Göckelesmaier gibt es alles, was das Herz begehrt.  Stimmung und natürlich eine Maß mit einem halben Hendl. Was viele dabei nicht bedenken: Die Planungen für das Festzelt und das Heilbronner Volksfest fangen fast neun Monate vorher an!

"Im Oktober beginnen wir mit der Ausschreibung für die Fahrgeschäfte", erzählt Karl Maier. Er ist seit vielen Jahren Veranstalter der großen Volksparty in Heilbronn. Viele bunte Heftchen würden ihm zugeschickt, die aussähen wie die Eiskarten im Café um die Ecke. DENN: Alle Fahrgeschäfte buhlen um einen beliebten Platz auf der Theresienwiese. "Bis Weihnachten muss dann alles stehen." 

Impressionen vom Volksfest-Auftakt

Doch die Planung ist dann noch lange nicht abgeschlossen. Es folgen Vertragsverhandlungen mit der Stadt. Ein Vermessungsingenieur ordnet die Stände auf einem Bauplan an. Es entsteht ein kleine Stadt, die sogar ihre eigene Wasserversorgung hat! Karl Maier: "Ein Fahrgeschäft neben einem Losstand geht gar nicht. Die stehlen sich ja die Schau!"

Ist das vorbei, fängt der Stress bei den Schaustellern selbst an. Peter Jollbergers Familie macht schon seit über 200 Jahren diesen Job. Er selbst unterhält die mittlerweile siebte Geisterbahn. Das schaurig-schöne Erlebnis ist aber nicht nur beim Durchfahren beeindruckend: "Ich brauche immer eigene Ideen für eine neue Bahn. Beim aktuellen Modell haben wir auch viele lustige Effekte eingebaut."

Seine "Fahr zur Hölle"-Bahn ist sein ganzer Stolz. Schlappe 1,2 Millionen Euro musste Jollberger aber investieren. Dazu kommen der hohe Stromverbrauch und die Wartungskosten. Fun-Fact für Autofreunde: In einem kleinen Geisterbahn-Wagen steckt fast so viel Technik wie in einem Pkw!

Dieses Voting ist abgelaufen.
Wie gefällt Ihnen das Heilbronner Volksfest?
Volksfest? Das ist überhaupt nichts für mich.
42.69%
Ganz gut, aber ein Tag reicht mir.
33.7%
Spitze! Ich bin so oft da, wie es geht.
23.59%

Abseits des Rummels müssen die ganz normalen Dinge des Alltags erledigt werden. Thea Kinzler ist schon ihr ganzes Leben Schaustellerin. Seit 1972 wohnt die Seniorchefin in ihrem kleinen Wohnwagen.  Für Großgewachsene heißt es: Kopf einziehen! Denn die Türen sind nur 1,70 Meter hoch. Alles sieht ein bisschen aus wie in einer kleinen Puppenstube, aber Kinzler fühlt sich hier pudelwohl und würde sie gegen kein Domizil der Welt tauschen.

Süße Kids machen das Volksfest unsicher

Nicht nur die Fahrgeschäfte wollen organisiert sein. Perfektion steckt auch in den vielen Leckereien. Kurt Roth zaubert zusammen mit seiner Tochter Lisa Wiener Mandeln für ihren Stand "Süßer Orient". Das Rezept klingt einfach: viele Mandeln mit einer kleinen Menge Zucker verrühren.

Doch dann wird's interessant: Für die Glasur lässt Lisa Roth den Zucker halb verbrennen. Kaum zu glauben, dass bei dem Geruch nachher eine leckere Süßigkeit rauskommt! Vielleicht ist es auch der Bacardi, der für den guten Geschmack sorgt - der Rum wird beim Ablöschen eingesetzt. Sie hat das Handwerk von ihrem Vater gelernt: "Trotzdem kann es auch bei uns vorkommen, dass mal einfach nichts daraus wird."

Von Jasmin Stirn

Mehr zum Thema:

Familien-Volksfest: Gebt den Kindern das Kommando

Bombendrohung: Mehr Polizei für ein gutes Gefühl

Wegen Bombendrohung: Weniger Besucher auf dem Volksfest 

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare