Unterstützung oder Angstmacherei?

"Helfende Hand": Kritische Töne von der Polizei

+
Die Thaibulls haben gleich ganz viele "Helfende Hände" an ihre Scheibe geklebt.

Unterstützung oder Angstmacherei? Die Behörden haben eine klare Meinung.

Kann man in Heilbronn noch sicher leben? Nach Ansicht des Bündnisses "Helfende Hand" eher nicht. Rund 100 Bürger gingen am letzten Wochenende auf die Straße, man wolle für einen Zusammenhalt gegen Kriminelle werben. Von der Polizei wird diese Gruppierung durchaus kritisch gesehen.

Die Frage nach dem Sinn stelle sich, heißt es auf echo24.de-Nachfrage. Statistiken belegen: Heilbronn ist die zweitsicherste Stadt in Baden-Württemberg. Sogar ein kleiner Rückgang der Straftaten sei zu verzeichnen. Lediglich in Reutlingen passiere den Zahlen nach demnach weniger.

Würden sie die "Helfende Hand" in Anspruch nehmen?

Klare Ansage von der Polizei: Die Sicherheitslage in Heilbronn befindet sich nach wie vor auf einem guten Niveau. Für die Polizei wird hier mit Ängsten der Bürger gespielt. "Dieses Motto erweckt den Eindruck, dass die Polizei und auch die Stadt nicht mehr in der Lage wären, ausreichend für Schutz und Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger sorgen zu können", sagt Polizeivizepräsident Hans Becker und fügt sofort an: "Diesem Eindruck muss entschieden entgegen getreten werden. Die gelebte Sicherheitspartnerschaft zwischen Polizeipräsidium und Kommune funktioniert sehr gut."

Aus dem Boxclub Thai-Bulls entstanden, schlossen sich inzwischen zahlreiche Unternehmen dem Bündnis an, deutlich sichtbar durch das Symbol einer schwarzen Hand. Die Initiatoren Bernd Dorst und Gero Meier betonten mehrfach, dass man sich als Unterstützer der Polizei sehe und schutzbedürftigen Menschen durch sichere Anlaufstellen helfen wolle.

Zum nächsten Mal offen in Erscheinung treten will die "Helfende Hand Heilbronn" beim Weindorf (9.-18. September), Dort wollen sich erneut mindestens 100 Menschen mit entsprechenden T-Shirts treffen, wie die Organisatoren auf Facebook schreiben.

Mehr zum Thema: 

Initiative: Das bedeutet die schwarze Hand

Carolin Reisenauer

Carolin Reisenauer

Beackert in den frühen Morgenstunden alle wichtigen Themen. Sie hat den regionalen Sport immer im Visier. Kolumne: "Frühaufsteher".

E-Mail:carolin.reisenauer@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare